Campaigning for facts

Suche
Close this search box.

Manipulative Marketing-Techniken: Neuromarketing

Die beiden häufigsten Wege, das Verhaltenund die Entscheidungsfindung von Menschen zu beeinflussen, sind entweder, sie gegen ihren Willen zu manipulieren oder ihnen ein vollständiges Bild zu zeichnen, aus dem sie wählen können. Das Verständnis des Neuromarketing-Konzepts kann Ihnen zweifellos helfen, fundiertere Entscheidungen zu treffen.

Das Konzept des Neuromarketings, das auch als Verbraucher-Neurowissenschaft bekannt ist, beinhaltet die Verwendung bestimmter Formulierungen, Strategien und Verhaltensweisen, um mit diesem System zu spielen und auf subtile Weise zu beeinflussen, wie potenzielle Kunden über ein Angebot denken. (Mehr)

Das Konzept des Neuromarketings beruht auf der Prämisse, schnell sinnvolle Beziehungen zu potenziellen Kunden aufzubauen, um sie zum Kauf zu bewegen. Es stützt sich auf die Verwendung bestimmter Worte und Handlungen, um emotionale Verbindungen mit potenziellen Kunden aufzubauen.

Coca-Cola und Red Bull nutzen Neuromarketing, um Milliarden von Menschen dazu zu bringen, ihre Getränke zu kaufen, ohne zu wissen, warum sie sie ausgewählt haben. Auch wenn jeder weiß, dass die beiden Getränke wirklich ungesund und überzuckert sind, ganz zu schweigen davon, dass die meisten Menschen den Geschmack von Red Bull überhaupt nicht mögen, kaufen sie sie trotzdem.

Wie machen diese beiden Unternehmen das?

Nun, sie versetzen Sie in bestimmte Emotionen und zeigen dann kurz ihr Getränk oder Logo. Da Emotionen länger anhalten als Bilder, wird eine unterbewusste Verbindung hergestellt. Wenn die meisten Menschen dann vor dem Getränkeregal stehen, entscheiden sie sich unbewusst für das Getränk, weil das Unterbewusstsein diese Emotion will.

Ist alles Neuromarketing negativ?

Traditionell geht es den Vermarktern nicht nur darum, die Vorlieben der Verbraucher zu messen, sondern sie versuchen auch, sie zu verändern. Wenn es ihnen gelingt, ihre Zielgruppe dazu zu bringen, anders über ihre Produkte/Dienstleistungen zu denken und zu fühlen, können sie deren Realität verändern. Das macht Sinn, nicht wahr? Im Übrigen können wir diese Technik dann als Manipulation gegen den Willen bezeichnen, denn sie kann andere krank, süchtig und manchmal auch abhängig machen.

Allerdings ist diese Art der Manipulationstechnik nicht immer negativ. Wenn sie von Unternehmen eingesetzt werden könnte, die der Menschheit einen echten Nutzen bringen, um das Verbraucherverhalten in Richtung einer effizienteren und gesünderen Lebensweise zu ändern. Im aktuellen Kontext des Klimawandels zum Beispiel könnte eine Änderung des Verbraucherverhaltens hin zu klimaschonenderen Produkten und Gewohnheiten eine große Veränderung in der Welt bewirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kampf gegen Desinformation

Die Bekämpfung von Desinformation und Manipulation zeigt, wie wichtig Informations- und Medienkompetenz ist. Informieren dich über Desinformationsstrategien, fördere dein Urteilsvermögen und hinterfrage die Motivation, fundierte Entscheidungen zu treffen. Darüber hinaus spielt die Unterstützung unabhängigen Journalismus, Faktenprüforganisationen und zuverlässiger Informationsquellen eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung der Verbreitung von Fehlinformationen

Melde dich für unseren Newsletter an, um informiert zu bleiben und unsere neuesten Unterlagen und Werkzeuge zur Medien- und Informationskompetenz direkt in deinen Posteingang zu erhalten.

Wir arbeiten unermüdlich daran, Informationen zur Medien- und Informationskompetenz bereitzustellen. Unterstütze uns und hilf, mehr Menschen durch Bildung gegen Desinformation zu stärken.